Informationen zur Pfarrgemeinderatswahl 2022


Hier finden Sie die Informationen in chronologischer Reihenfolge:

  • 21.02.22 - Pfarrgemeinderatswahl 2022 - So wählen Sie
  • 21.02.22 - KandidatInnen für die Wahl zum Pfarrgemeinderat am So., 22.03.22
  • 06.02.22 - Bekanntgabe der Kandidat/inn/en für die PGR-Wahl 2022
  • 10.12.21 - Wer soll Pfarrgemeiderat werden?
  • 04.12.21 - Slogan
  • 04.12.21 - Logo

  • Pfarrgemeinderatswahl 2022 - So wählen Sie

    In ganz Österreich werden am 20. März 2022 die Pfarrgemeinderäte für die nächsten fünf Jahre neu gewählt.
    14 Männer und Frauen stellen sich für die Pfarre Goldwörth der Wahl.

    So wählen Sie:

  • Mit dem Pfarrblatt März 2022 erhalten alle Wahlberechtigen Wahlkarte, Stimmzettel und Kuvert.
  • Wahlberechtigt sind alle Katholiken, die im Gebiet der Pfarre ihren ordentlichen Wohnsitz haben oder sich der Pfarre zugehörig fühlen.
  • Alle Pfarrangehörigen, die vor dem 1. Jänner 2022 das 14. Lebensjahr vollendet haben (d.h. einschließlich Jahrgang 2007) und gefirmt sind, sind wahlberechtigt.
  • Aus Datenschutzgründen können nicht alle Wahlberechtigten erfasst werden. Doch auch wenn Sie keine Wahlkarte zugestellt bekommen haben und sich der Pfarre zugehörig fühlen, können Sie an der Wahl teilnehmen. Sie bekommen dann direkt im Wahllokal eine Karte ausgestellt.
  • Auf den Wahlkarten werden keine (akademische) Titel angeführt.
  • Sie können bereits zu Hause ihre Wahl treffen und höchstens 11 Personen am Stimmzettel ankreuzen. Zusätzliche KandidatInnen können vorgeschlagen werden, allerdings darf die Gesamtzahl 11 nicht überschritten werden.
  • Das Wahllokal wird im Pfarrzentrum am 20. März von 8 bis 12 Uhr geöffnet sein. Nehmen Sie bitte Wahlkarte, Stimmzettel und Kuvert mit.
  • Es ist möglich auch für Angehörige die ausgefüllten Stimmzettel samt Kuvert abzugeben, allerdings nur, wenn deren Wahlkarten vorgewiesen werden.
  • Sie können auch die Möglichkeit der Briefwahl nutzen, wenn Sie am Wahltag verhindert sind. Dazu benötigen Sie Unterlagen, die Sie während der Pfarrkanzleistunden jeweils am Mittwoch den 09.03.22 und 16.03.22 (von 18 bis 19 Uhr) abholen können. Ihr Stimmzettel muss bis zur Wahl in der Pfarre eingelangt sein.

  • Hier finden Sie die Informationen als *.pdf!
    hinzugefügt am 21.02.22

    KandidatInnen für die Wahl zum Pfarrgemeinderat am So., 22.03.22

    14 Frauen und Männer stehen bei der Pfarrgemeinderatswahl am 20. März als KandidatInnen zur Verfügung.
    Zusammen mit den amtlichen und delegierten Mitgliedern werden sie in den kommenden fünf Jahren das kirchliche Leben in Goldwörth verantwortlich mitgestalten!
    Hier finden Sie die Übersicht der KandidatInnen sowie die amtlichen und delegierten Mitglieder!
    hinzugefügt am 21.02.22

    Bekanntgabe der Kandidat/inn/en für die PGR-Wahl 2022

    Folgende (in alphabetischer Reihenfolge aufgelistete) Kandidat/inn/en stellen sich für die Pfarrgemeinderatswahl 2022 zur Verfügung:
  • Braterschofsky Monika
  • Dall Sabine
  • Fellinger Matthäus
  • Gumplmayr August
  • Gumplmayr Samuel
  • Hartl Petra
  • Hofer Bernhard
  • Mitterecker Barbara
  • Müllner Edith
  • Platzl Gertraud
  • Rammerstorfer Helmut
  • Stockner Monika
  • Weinzierl Andrea
  • Weinzierl Anita


  • Wahlberechtige können, wenn sie damit nicht einverstanden sind, in der Woche vom 06.02.22 bis zum 13.02.22 dagegen schriftlich Einspruch erheben.
    Hier finden Sie diese Bekanntmachung als pdf.
    hinzugefügt am 06.02.22


    Wer soll Pfarrgemeiderat werden?

    Wem trauen Sie zu, dass sie oder er die Pfarre Goldwörth gut durch die nächsten Jahre begleiten wird? Am 20. März 2022 sollen die neuen Pfarrgemeinderäte gewählt werden. Doch zuvor braucht es Kandidatinnen und Kandidaten, die bereit sind, sich für diese Aufgabe zur Verfügung zu stellen. Im Rahmen einer Vorwahl sind Sie eingeladen, Personen zu benennen, die Sie sich für diese Aufgabe vorstellen können. Denken Sie an die Leute in Ihrer Nachbarschaft. Würden Sie vielleicht selbst bereit sein für eine solche Aufgabe? Im Pfarrgemeinderat wurde bereits ein Wahlvorstand eingesetzt, der von Helmut Rammerstorfer geleitet wird und dem Sabine Dall, Matthäus Fellinger und Edith Müllner angehören. Sie sollen den ganzen Wahlvorgang organisieren.

    Vorschläge ab sofort erbeten.
    Dem Pfarrblatt Dezember 2021 liegt ein Vorwahlformular bei. Sie sind mit ihrer ganzen Familie eingeladen, darauf Vorschläge für Kandidatinnen und Kandidaten zu benennen.
    Jeder Katholik und jede Katholikin der/die vor dem 1.1.2022 das 16. Lebensjahr vollendet hat, ist dem Statut nach für das Pfarrgemeinderatsamt wählbar. Auf dem Vorwahlformular sind auch die amtlichen, delegierten und berufenen Mitglieder angeführt. Diese brauchen NICHT extra vorgeschlagen zu werden.
    In der Pfarrkirche steht neben dem Josefsaltar eine Wahlurne. Dort liegen auch weitere Formulare auf, falls Sie in Ihrer Familie nicht auf einem gemeinsamen Blatt abstimmen möchten. Werfen Sie Ihren Vorschlag bis Sonntag, 9. Jänner 2022 dort ein. Die Kirche ist auch während der Wochentage geöffnet.
    Neben der Nominierung von KanditatInnen aus verschiedenen Gruppen und Vereinen werden aufgrund Ihrer Vorschläge vom Wahlvorstand - beginnend von den Meistgenannten an - nach ihrer Bereitschaft gefragt, ob Sie das Amt auch annehmen würden. Daraufhin wird die offizielle Wahlliste erstellt.
    Die Kandidatinnen und Kandidaten werden Ende Februar / Anfang März im Pfarrblatt der Öffentlichkeit vorgestellt. Dort erhalten Sie alle weiteren Informationen zur Wahl.
    An der Pfarrgemeinderatswahl am 20. März 2022 dürfen all jene Gefirmten aktiv wählen, die mit 31. Dezember 2021 das 14. Lebensjahr vollendet haben.
    hinzugefügt am 10.12.21 | nach oben

    Der Solgan

    mittendrin. Pfarrgemeinderat weit denken.

    MITTENDRIN
    Pfarrgemeinderät*innen stehen mitten im Leben. Ihre vielfältigen Lebensbezüge bilden die Pluralität der Gegenwart ab. Wir sind mittendrin in unserem Lebensalltag, in der Gestaltung unseres Glaubenslebens oder in unserem kirchlichen oder zivilgesellschaftlichen Engagement.
    Wir sind mittendrin in kirchlichen, gesellschaftlichen bzw. politischen Veränderungsprozessen und nehmen als Pfarrgemeinderät/ innen darin eine aktive Rolle ein.
    Papst Franziskus bringt es auf den Punkt: „Wir leben nicht in einer Ära des Wandels, sondern erleben einen Wandel der Ära!“ Vertrautes geht zu Ende. Wir haben die Chance Neues zu lernen. Der Wandel erzeugt Bewegung. Die Zeichen der Zeit laden ein, im aufmerksamen Wahrnehmen und im Dialog mit den Menschen vor Ort Kirche neu zu entwickeln. Gestärkt durch eine lebendige Beziehung zu Gott und Jesus Christus und nach den Grundaufträgen der Kirche.

    WEIT DENKEN
    In der Diözese Linz ergänzen wir das österreichische Grundmotto der Pfarrgemeinderatswahl 2022 „mittendrin“ im Sinne des Zukunftsweges: Pfarrgemeinderat weit denken.
    Vier Zugänge:
    1
    Weit denken führt dazu, sich aus einer Komfortzone herausbewegen, Seelsorge in alle Richtungen denken, Vertrauen in Gott haben, Mt 6,33: „Trachtet zuerst nach dem Reich Gottes und seiner Gerechtigkeit, so wird euch alles andere zufallen.“ Was kann schon passieren, wenn wir weiter blicken? Jes 43,19: „Seht her, ich mache ein Neues.“ Weit denken lässt uns Innovatives entdecken. Lässt Überraschungen zu. Frischer Wind weht herein.
    2
    Den Blick auf die Menschen weiten. Über den eigenen Schatten springen wie Petrus beim Hauptmann Cornelius (Apg 11). Petrus ist zu strengen Speisegesetzen erzogen worden, und die soll er einfach hinter sich lassen und sich in einem nichtjüdischen Haushalt bewirten lassen? Und Jesus im Gespräch mit der Syrophönizischen Frau (Mk 7, Mt 15), die ihn schlagfertig darauf hinweist, dass, auch wenn er sich zu den „verlorenen Schafen Israels“ (Mt 7) gesandt fühlt, etwas für die anderen, z.B. die Hunde unter dem Tisch abfallen könnte. Mit dieser weiteren Sendung haben beide nicht gerechnet. Die Weite der eigenen Sendung hat Petrus, hat Jesus überrascht.
    3
    Glaubensvertiefung macht das Denken weit. Echter Tiefgang bewirkt Weite.
    4
    Weit denken setzt ein Handeln in Gang. Eine denkerische Auseinandersetzung mit einem Thema, einem Bibeltext, einem Glaubensinhalt, die Betroffenheit zulässt, bewirkt etwas und setzt Aktivität, eine Veränderung, und sei es nur eine kleine Nuance zum Bisherigen, in Gang.
    hinzugefügt am 04.12.21 | nach oben

    Das Logo

    PGR Logo
    hinzugefügt am 04.12.21 | nach oben
    Pfarre Goldwörth, Hauptstraße 1, 4102 Goldwörth, 07234/82701-3, Mail
    Impressum | nach oben | zuletzt aktualisiert am 21.02.22