Ein herzliches Grüß Gott!

Aktuelle Dokumente

Verkündzettel Pfarrblatt 

Gebetsvorschläge

Drei Gebete Gebet in der Coronakrise Gebet in dieser ZeitBleiben Sie...Corona AusbreitungGott fällt nicht ausZur AusgangssperreKindergebeteGebet und Kerzenritualweiteres Gebet in der CoronakriseGebet von KindernGebete in Zeiten der Coronakrise

Aktuelle Meldungen

81 Jahre mit Gott

Geburtstag Pesendorfer.„Viel Glück und Gottes Segen ...“ – so der Wunsch im Geburtstagslied, das der Kirchenchor Goldwörth am Ende eines abendlichen Gottesdienstes am 4. Juni in der Kirche von Pesenbach Pfarrer Josef Pesendorfer gesungen hat. Das Glück liegt für unseren Pfarrer im Segen Gottes, so ist es auch in seinem 81. Lebensjahr zu spüren gewesen.
Das Seelsorgeteam und der Kirchenchor gratulierten ihm dazu – stellvertretend für die ganze Pfarre Goldwörth – ganz herzlich. Er selbst brachte in der Messe seine Dankbarkeit für „81 Jahre mit Gott an der Seite“, besonders für das neu geschenkte Leben mit einem gespendeten Herzen in den letzten 14 Jahren, zum Ausdruck.
Im Anschluss an die Messe traf der Pfarrer mit seinem Goldwörther Seelsorgeteam im Gasthaus zusammen – ein nach langem wieder erstes Treffen nach Wochen, in denen die Gespräche nur virtuell oder am Telefon geführt werden konnten.
Hier finden Sie einige Fotos von der Feier.
hinzugefügt am 05.06.20

Pfingstmontag

Pfingstmontag.Liebe Pfarrgemeinde!
Bei der letzten Gottesdienstbesprechung der Pfarren Feldkirchen und Goldwörth habe ich gebeten mit der Feier der Gottesdienste noch etwas zuwarten und mit Pfingsten erst wieder beginnen zu dürfen.
habe in der vergangen Zeit regelmäßig in ganz kleinem Kreis – mit Pfarrassistent und Pfarrhaushälterin – Gottesdienst in der Wochentagskapelle für unsere beiden Pfarren gefeiert, am Abend gebetet und den Segen über beide Gemeinden gesprochen.
Aber am Pfingstmontag freue ich mich schon sehr, mit der Gemeinde (wenn auch noch immer mit beschränkter Anzahl) das Leiden, Sterben und Auferstehen unseres Herrn zu feiern und um Gottes Geist zu bitten!
Und so danke ich Herrn Prälaten Johann Holzinger, den Diakonen Johann Reindl und Wolfgang Reisinger, Pfarrassistent Mag. Thomas Hofstadler und Mag. Matthäus Fellinger, die diese 14 Tage bis Pfingsten, die Gottesdienste in Feldkirchen und Goldwörth übernommen haben. Ich danke auch allen, die die Möglichkeiten geschaffen haben, dass die Gottesdienste mit den nötigen Vorschriften durchgeführt werden konnten und ebenso den Mesnern, Organisten und Sängern. Danke auch allen, die unsere Kirchen seit Ostern immer so schön geschmückt haben. Ich danke und bitte auch in Zukunft den Anordnungen der Regierung und der Diözese für die Gottesdienste Folge zu leisten!
Bleibt alle gesund! Es wird alles gut!
Pfarrer Josef Pesendorfer

Hier finden Sie das Evangelium nach Johannes und die Gedanken zum Sonntag von Pfarrer Pesendorfer!
hinzugefügt am 31.05.20

Pfingsten

Fünfzig Tage nach Ostern steht die Sendung des Heiligen Geistes im Mittelpunkt. Der Geist ist verbindendes Band zwischen Gott und den Menschen, Himmel und Erde und wird oft als Taube dargestellt.
Theologisch bedeutet Pfingsten nur einen weiteren Aspekt der Auferstehung Jesu: die Erfüllung der alttestamentlichen Hoffnungen der vollständigen Erneuerung der Schöpfung. Damit bildet Pfingsten auch den Abschluss der Osterzeit: in der Apostelgeschichte wird beschrieben, dass sich die Jünger fünfzig Tage nach Ostern (griechisch: „Pentecoste” = der fünfzigste Tag) in Jerusalem versammelten und die Gabe des Heiligen Geistes empfingen.
Pfingsten ist das Fest, in dem wir erfahren dürfen, dass Gott in und nicht nur über oder mit uns ist. Darum verdichten sich an Pfingsten verschiedene Aspekte des christlichen Glaubens wie die Osternacht, der Anfang (der „Geburtstag”) der Kirche, die Mission. Durch den Heiligen Geist soll das Wirken Jesu lebendig gehalten werden, darum spricht die Bibel auch in vielen Bildern vom Heiligen Geist, ob vom „Atem”, dem „(Wind-)Hauch”, seinem Wirken mit „Zungen wie von Feuer” oder der Kraft „lebendigen Wassers” - erst ab dem Konzil von Nicäa (325) wurde schließlich auch die Taube zum Symbol des Heiligen Geistes, die allerdings bereits seit der Antike ein Sinnbild für Liebe, Frieden und Sanftmut war.
Quelle: Diözese Linz | hinzugefügt am 31.05.20

Fronleichnam - Hochfest des Leibes und Blutes Christi, Do., 11. Juni 2020

Aufgrund der derzeitigen Situation gibt es heuer keine Fronleichnamsprozession.
Bei Schönwetter wird der Gottesdienst und die 1. Station im Freien gefeiert, sodass die gesamte Pfarrbevölkerung - ohne Beschränkung der Mitfeiernden – teilnehmen kann.
Zwischen Kirche und Pfarrzentrum werden genügend Sitzplätze vorbereitet.
Bei Schlechtwetter findet der Gottesdienst in der Kirche statt – wo allerdings die Teilnehmerzahl wieder beschränkt ist.
hinzugefügt am 30.05.20

Neue Bestimmungen - GÜLTIG AB 29. Mai 2020

Ab Fr., 29.05.20 ist die Einhaltung eines 1-Meter-Abstandes gültig, das bedeutet, dass wieder mehr Mitfeiernde bei den Gottesdiensten erlaubt sind. Beim Betreten und Verlassen der Pfarrkirche ist ein Mund-Nasen-Schutz zu tragen!
Für den Kommunionempfang ist der Mund-Nasen-Schutz nicht mehr vorgesehen, allerdings muss der 1-Meter-Abstand gewahrt bleiben!
Wenn es das Wetter erlaubt, werden Gottesdienste draußen gefeiert, was eine fast uneingeschränkte Zahl an Mitfeierenden möglich macht.
Alles Gute und Gottes Segen wünscht euch
Pfarrer Josef Pesendorfer und das Seelsorgeteam
hinzugefügt am 29.05.20

7. Sonntag in der Osterzeit

Kirche.Liebe Pfarrgemeinde!
Am letzten Sonntag der Osterzeit, dem Sonntag vor dem Pfingstfest, haben wir uns versammelt, um stellvertretend für die ganze Pfarre diesen Tag des Herrn zu heiligen.
Wir heiligen damit auch unser eigenes Leben. Wenn der Glanz Gottes in unser Leben hereinleuchtet, dann wird auch unser Leben hell.
Wir wollen eine schlichte, besinnliche Feier halten – mit den Lesungen und Evangelium für diesen Sonntag und mit unserem Gebet.
Matthäus Fellinger

Hier finden Sie das Evangelium nach Johannes, eine Meditation sowie die Fürbitten!
hinzugefügt am 24.05.20

Christi Himmelfahrt

Liebe Pfarrgemeinde!
Mit dem Fest der „Himmelfahrt Christi“ vollendet sich das Heilswerk. In Jesus Christus hat Gott eine neue Schöpfung begonnen. Die Sünde des Adams, die Gott und Mensch trennt, ist aufgehoben. Der Tod vernichtet. Unwiderruflich. Noch einmal können wir Menschen die Verheißung des ewigen Lebens nicht verspielen. Was für ein schöner Tag. Und auch hier gilt: „Wovon das Herz voll ist, läuft der Mund über!“
Im Vertrauen auf die Zusage des Herrn, alle Tage bis zum Ende der Welt bei uns zu sein, bitten wir um die Kraft des Heiligen Geistes, damit wir hinaus gehen können, um Menschen für Jesus Christus zu begeistern.
Diakon Hans Reindl

Hier finden Sie das Evangelium nach Johannes und die Gedanken zum Sonntag sowie die Fürbitten!
hinzugefügt am 21.05.20

Post von Pfarrer Josef Pesendorfer

Liebe Pfarrgemeinde,
iich danke Herrn Prälaten Holzinger, den beiden Diakonen Johann Reindl und Wolfgang Reisinger, Pfarrassistent Mag. Thomas Hofstadler und Herrn Mag. Matthäus Fellinger, die diese 14 Tage bis Pfingsten, die Gottesdienste in unseren Pfarren übernehmen, ebenso allen, die die Möglichkeit schaffen, dass diese Gottesdienste durchgeführt (mit den nötigen Vorschriften) und gestaltet (Organisten, Mesnern, Sänger…) werden können. Mir wurde von verschiedenen Seiten empfohlen, noch etwas zuzuwarten. Ich möchte mit den Gottesdiensten zu Pfingsten (in Goldwörth: Pfingstmontag!) wieder beginnen.
Ich freue mich schon sehr darauf! Bitte nehmt diese beschränkten Möglichkeiten der Mitfeier der Gottesdienste in der Kirche an, ebenso die im Fernsehen und Radio. Ich bitte besonders die Risikogruppe (Alte, Menschen mit großen Vor-Krankheiten…) auf sich zu achten!
Pfarrer Josef Pesendorfer
hinzugefügt am 20.05.20

6. Sonntag in der Osterzeit

Kirche.Liebe Pfarrgemeinde!
Religiöses Leben in öffentlichen Räumen konnte in den letzten Wochen infolge der Corona-Pandemie nur in reduzierten Formen stattfinden. Es war nicht leicht, die einschneidenden Regelungen zu ertragen. Die Österreichische Bischofskonferenz hat in einem Hirtenbrief die Notwendigkeit als einen Akt konkreter Nächstenliebe begründet: „»Liebe Deinen Nächsten wie Dich selbst« – dieses Gebot unseres Herrn Jesus Christus gehört zum Kern des Evangeliums. Daher liegen uns das von Gott geschenkte Leben, die Gesundheit und das seelische Heil aller Menschen am Herzen. In diesem Bewusstsein leistet die Katholische Kirche mit allen bisherigen und künftigen Einschränkungen des kirchlichen Lebens aufgrund der Corona-Pandemie einen großen und notwendigen Beitrag für die ganze Gesellschaft."
Wie eng das Halten von Geboten und die Liebe zu Jesus Christus zusammenhängen, führt uns heute das Johannesevangelium vor Augen. Dabei geht es nicht so sehr um das Einhalten von Vorschriften als vielmehr um das Erfüllen des Gebotenen mit Geist und Sinn.
Bitten wir Gott um Vergebung und Erbarmen für alle Oberflächlichkeiten und Schlampigkeiten mit dem Gebot der Gottes- und Nächstenliebe.
Diakon Hans Reindl

Hier finden Sie das Evangelium nach Johannes und die Gedanken zum Sonntag sowie die Fürbitten!
hinzugefügt am 17.05.20

Informationen zu den Gottesdiensten ab Sonntag 17. Mai

Liebe Pfarrgemeinde,
am Sonntag, 17. Mai 2020 wird erstmals seit den Ausgangsbeschränkungen durch die Coronakrise in der Pfarrkirche Goldwörth wieder ein Wortgottesdienst gefeiert.
Aufgrund der Größe unserer Kirche können 20 Personen diesen Gottesdienst entsprechend der Bestimmungen von Regierung und Bischofskonferenz mitfeiern. Diese Beschränkungen werden voraussichtlich bis in den Frühsommer gelten. Eine kleine Gruppe wird also die Gottesdienste stellvertretend für die ganze Pfarrgemeinde feiern. Ein Willkommensdienst (=Mitglieder des Seelsorgeteams) wird in der Kirche die entsprechenden markierten Sitzplätze zuweisen. Zwei Meter Abstand sind vorgeschrieben.
Im Mai werden Wortgottesdienste gefeiert. Pfarrer Josef Pesendorfer wird erstmals am Pfingstmontag eine Messfeier zelebrieren.
Für die Mitfeiernden gilt Mund-Nasen-Schutz. Bitte nach Möglichkeit die Gesichtsmaske selbst mitbringen. Die Gottesdienste werden einfach gestaltet sein – Wortgottesdienste ohne Kommunionspendung. Weihwasser darf zurzeit nicht in den Weihwasserbecken sein.
Die Pfarrleitung bittet um Verständnis, dass nicht mehr als 20 Personen in der Kirche Einlass finden können. Sollten mehr Leute kommen, wird es auch im Freien in beschränktem Ausmaß Sitzmöglichkeiten geben. Die Mitfeiernden werden gebeten, mit den Beschränkungen „gerecht“ umzugehen, also nicht jedes Mal zu erwarten, dass Platz vorhanden ist.
Bischof Manfred Scheuer macht ausdrücklich aufmerksam, dass die Gläubigen weiterhin von der Sonntagspflicht befreit sind. Die Möglichkeit Gottesdienste via Fernsehen und anderer Medien mitzufeiern soll weiterhin genutzt werden.
Seit Beginn der Aussetzung von Gottesdiensten sind jeden Sonntag die Predigtgedanken zum Evangelium vom Herrn Pfarrer auf unserer Homepage zu finden. Auch in den nächsten Wochen werden Texte und Impulse der jeweiligen Feier online gestellt, sodass alle die Möglichkeit haben, den Sonntag als „Tag des Herrn“ entsprechend zu erleben.
Ab Samstag, 16. Mai kann auch wieder das Rosenkranzgebet – bei Einhaltung der Abstandsregeln und mit Schutzmasken – gehalten werden.
Am Freitag, 15. Mai wird daher das letzte Mal um 20:00 Uhr geläutet.
Zu Christi Himmelfahrt und Fronleichnam wird es ebenfalls einfache Gottesdienste geben. Prozessionen und Feste wie das Albanifest entfallen – ebenso die Maiandachten.
Alles Gute und Gottes Segen wünscht euch
Pfarrer Josef Pesendorfer und das Seelsorgeteam

Hier finden Sie diese Information auch als pdf.
hinzugefügt am 09.05.20

Ältere Beiträge finden Sie im Archiv!
Pfarrkirche und Pfarrhof
Gottesdienste ab So., 17. Mai:
an Sonn- und Feiertagen: 8.30 Uhr
Rosenkranz & Gebet um geistliche Berufe
ab Sa., 16. Mai um 19 Uhr

Pfarrkanzleistunden:
telefonisch Mittwoch, 18.00 bis 19.00 Uhr
Kontakt: 07234/82701-3, Mail


Weiterhin für Sie erreichbar:
  • Diakon Hans Reindl,
    0664/4182312, Mail
  • PGR-Obfrau Sandra Bötscher, 0664/2009441, Mail
  • Pfarrsekretärin Margit Bötscher, 0699/81439190, Mail

  • Pfarrfirmung
    !!NEUER TERMIN: So., 13.06.2021!!
    Firmspender: Generalabt Johann Holzinger vom Stift St. Florian

    AUSSTELLUNG IM PFARRZENTRUM
    derzeit keine Ausstellung im Pfarrzentrum

    Friedhofsgestaltung und Urnengräber
    Friedhof
    Hier
    finden Sie alle relevanten Informationen zur Friedhofsgestaltung und zu den neu errichteten Urnengräbern.
    FRIEDHOFORDNUNG
    Hier finden Sie die aktuelle Friedhofordnung.

    AKTUELLE EMPFEHLUNG DER KIRCHENZEITUNG
    Hier finden Sie die aktuelle Empfehlung der Redaktion.

    Gottesdienst- und Terminübersicht:
    Pfarre Goldwörth, Hauptstraße 1, 4102 Goldwörth, 07234/82701-3, Mail
    Datenschutz | Impressum | nach oben | zuletzt aktualisiert am 05.06.20